Projekt

Kliniken Essen-Mitte: Naturheilkunde + Komplementärmedizin im Leitlinienprozess

Medizinische Leitlinien sind bedeutsam für die Gesundheitsversorgung. An ihnen orientieren sich die Mediziner – vor allem kommende Generationen. Doch bisher wurden naturheilkundliche und komplementärmedizinische Inhalte, die für mehr als 70 Prozent der Bevölkerung von Bedeutung sind, nicht in medizinischen Leitlinien berücksichtigt. Sie sollen nun systematisch in die Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) eingebracht werden. Auf diese Weise können sie Grundlage der ärztlichen Entscheidungsfindung auch in der Regelversorgung werden. Zu diesem Zweck hat der Lehrstuhl für Naturheilkunde und Komplementärmedizin in den Kliniken Essen-Mitte unter der Leitung von Prof. Dr. Jost Langhorst in enger Abstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Naturheilkunde eine Arbeitsgruppe gegründet, die von der Stiftung finanziert wird.